Kindergarten voller Entdecker

Ein Kindergarten der besonderen Art

Unsere Igel- und Hasengruppe – für Kinder von 3 bis 6 Jahren. Orte voller Spiel, Spannung, wildem Spaß, Phantasie, Gemeinschaft, Wiege echter Freundschaften, Bildungsstätte höchster Güte.

In diesem Alter legen die Kinder großen Taten- und Entdeckungsdrang an den Tag und sind bereits „robust“ genug, sich auch sozial intensiver miteinander zu beschäftigen. Es ist dabei etwas ganz Entscheidendes, den Kindern einen Rahmen zu bieten, der sie ermutigt sich auszuprobieren, Entdeckungen und gemeinschaftliche Begegnungen zu ermöglichen und möglichst viele Impulse zu liefern. Dies geschieht bei uns auf ganz natürliche, spielerische und kindgerechte Art und Weise. Morgenkreis, tägliche Bildungsarbeit, Jahreskreisthemen, Ausflüge, Spaß und Spiel bilden dafür die Grundelemente. Unsere beiden Kindergartengruppen werden dabei stets offen geführt, das heißt die Kinder können auch zwischen den Gruppen jederzeit wechseln, wenn sie sich gerade an Aktivitäten in der anderen Gruppe beteiligen möchten oder einmal lieber Zeit mit einem Kindergartenfreund bzw. –freundin aus der anderen Gruppe verbringen wollen. Selbstverständlich werden eine Reihe von Aktivitäten auch gruppenübergreifend gemeinsam unternommen, wie Ausflüge, Wanderungen, Eis- und Skilaufen usw. Der Tages- und Wochenablauf folgt einer Grundstruktur, es soll dabei aber nie das spontane Element verloren gehen – manchmal sind die Vormittage so schön, dass die Bildungsarbeit einfach einmal nach draußen in den Garten verlegt wird oder wir die Kinder einfach spielen lassen. An anderen Tagen wird so eifrig gelernt und gebastelt, dass wir geplante Außenaktivitäten einfach sein lassen, um die Dynamik nicht zu unterbrechen. Soll heißen, es gibt immer einen Plan, was wir über ein gesamtes Kindergartenjahr mit den Kindern erarbeiten, erforschen und erleben wollen – wir nehmen dabei aber immer Rücksicht auf die jeweilige Situation und orientieren uns an den Kindern selbst – in diesem Alter darf auf das Wichtigste nicht vergessen werden: die Kinder dürfen und sollen wirklich noch Kinder sein! Grundstruktur, Tages- und Wochenablauf, Regeln des sozialen Miteinanders sind dazu bei uns absolut kein Widerspruch!

Selbstverständlich besucht unsere Nativespeakerin auch unsere Kindergartenkinder wöchentlich an einem Vormittag – und da wird dann bereits ganz eifrig mitgesungen und mitgetan. Auf diese Weise findet die bereits in der Kleinkindgruppe gelegte Basis zur englischen Sprache ihre ganz natürliche Fortsetzung und spielerische Intensivierung.

Ab dem Kindergartenalter kommt regelmäßig unsere hauseigene Logopädin in die Gruppen und spielt mit den Kindern. Bei diesen kinderechten Spielen geht es vor allem darum festzustellen, ob die Sprachentwicklung altersadäquat verläuft. Diesbezügliche Beobachtungen werden von unserem Pädagogenteam mit unserer Logopädin wechselseitig ausgetauscht und im Fall des Falles mit den Eltern besprochen – niemals um zu verunsichern, sondern immer nur das Wohl der Kinder im Auge behaltend etwaige Themen möglichst frühzeitig zu erkennen und spielerisch zu lösen. Dies ist selbstverständlich kein Muss, sondern als Angebot zu verstehen. Mit den Vorschulkindern wird von uns auf Kosten des Hauses durch unsere Logopädin eine individuelle Sprachentwicklungsstands- und Verständniserhebung durchgeführt. Hier geht es konkret darum festzustellen, ob die Kinder, das für das leichtere Erarbeiten schulischer Lehrinhalte enorm wichtige auditive und visuelle Differenzierungsverständnis sowie eine grundsätzliche Raumorientierung entsprechend entwickelt haben. Wird festgestellt, dass wir hier das Kind unterstützen können diese Fähigkeiten noch besser auszuprägen, bieten wir das entsprechend an – auch hier niemals als Muss zu verstehen, sondern ein Angebot, das unser Gesamtkonzept einfach abrundet.

Hasengruppe
Igelgruppe
Vorschule

Stichwort „Vorschule“: Kommen die Kinder erst einmal ins Vorschulalter, gibt es einmal wöchentlich unsere Lernwerkstatt, wobei sich dies nicht wirklich am Alter der Kinder bestimmt, sondern an deren Entwicklungsstand. Merken wir, dass die Kinder einen großen Wissens- und Tatendrang in Bezug auf Zahlen und Buchstaben entwickeln, bieten wir mit unserer Lernwerkstatt eine entsprechende vorschulische Frühförderung. Das bedeutet für uns, dass wir die Bildungsarbeit intensivieren, um die Kinder für einen bestmöglichen Start in diesen neuen Lebensabschnitt vorzubereiten – dies selbstverständlich immer spielerisch und kindgerecht. Der Vorteil unserer Vorschulkinder liegt darin, dass wir die Volksschule im eigenen Haus haben. Die Vorschulkinder kennen bereits unsere Lehrerinnen und unsere Schüler, da diese vorwiegend ja ebenfalls bei uns den Kindergarten besucht haben. Regelmäßig gehen alle Vorschulkinder einfach einen Stock höher in unsere Volksschule und dürfen sich an den Arbeitsblättern versuchen, experimentieren, mit den Größeren lernen und dem Unterricht lauschen. Das dient zum einen der Bildungsarbeit, zum anderen und viel wichtiger noch, soll es den Kindern zeigen, dass auch die „Schule“ Spaß macht und interessant ist. Die Kinder entwickeln gerade in diesem Alter einen enormen Wissensdurst und sind so begeisterungsfähig. Beides pädagogisch gekonnt genutzt, macht einen Einstieg in die Schule für die Kinder zu einem Erlebnis - nicht zu einer Umstellung. Der Übergang ist fließend, die Kinder erleben sich jetzt als die wirklich „Großen“ und freuen sich ehrlich darüber – diese Freude wirkt absolut positiv beim Entdecken und Erlernen der neuen Welt „Schule“. Stress? Klingt das nach Stress für unsere Schlosskinder? Absolut nicht, es geht einmal mehr einfach nur einen Stock höher - vertrautes Umfeld, vertraute Menschen, aber eine größere Welt!

Die pädagogische Hochschule schickt übrigens seit Jahren angehende Volksschullehrer in großer Zahl zum hospitieren in unser Haus. Wir gelten als Modell für einen perfekten Übergang vom Kindergarten zur Volksschule – andernorts vielfach als „Schnittstellenproblematik“ bezeichnet, bei uns von jeher konzeptionell und pädagogisch im Sinne der Kinder optimal gelöst.

Speziell bei uns

Unser Angebot zeichnet sich primär durch unser einzigartiges und ganzheitliches Betreuungs- und Bildungskonzept aus. Darüberhinaus können Sie bei uns aber noch die weiteren Highlights erwarten:

 Individuelle und altersgerechte Betreuung

 6'000 Quadratmeter großer Park

 Betreuung bereits ab 6:30 Uhr

 Ganzjährig geöffnet

 Viele Spielgeräte und Besonderes wie Trampolin und Wasserrutsche

 

Ich lade Sie herzlich in unser „Schloss für Kinder“ ein, um sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen – sehen Sie dabei mit den Augen eines Kindes“! Ich freue mich mit meinem gesamten Team auf Ihr Kommen!“

Iris Brookhouse

Geschäftsführerin

Überzeugen Sie sich selbst

Wir sind von unserem Konzept naturgemäß überzeugt, wir wollen dies aber zu keiner Glaubensfrage machen. Kommen Sie und sehen Sie für sich selbst, was Regenbogenpädagogik bedeutet – setzen Sie sich in die Gruppen, lauschen und beobachten Sie – wenn Sie das Tun bemühen Sie sich dabei mit den Augen eines Kindes zu sehen, denn sie sind es, um die es tatsächlich geht.

Wir stehen Ihnen für Termin- und Kontaktanfragen jederzeit sehr gerne telefonisch und per Email zur Verfügung oder Sie nutzen gleich das Online-Kontaktformular.

to top button